E2 Jugend holt Bronze beim Nachbarn

Wir schreiben den 21. Januar 2017. Das zweite Turnier am heutigen Samstag stand an. War bereits die halbe Mannschaft schon in Sudenburg zu Gange, traf man sich pünktlich um zwölf mit Co-Trainer Alex in der Sporthalle auf dem Gelände der „Neuen Schule“.

Das Objekt in der Nachtweide ist zwar schon etwas in die Jahre gekommen, aber liebevoll wurden wir vom Gastgeber empfangen und das Catering ließ von Anfang an keine Wünsche übrig.

Nun aber schnell in die Kabine zur Trikot Verteilung, um die restliche Zeit bis zum Turnierbeginn sinnvoll zu nutzen. Paarweises Einschießen und Torwart- Training standen im Focus von Trainer und Team. Sechs Mannschaften kämpften heut um den größten Pokal und um Platz Eins. Im Spielmodus „Jeder gegen Jeden“, versuchten neben den Neustadt Tigern ihr Glück, der SV Fortuna Magdeburg, die Ottersleber Jungs, Schwarz/Gelb Bernburg, Stahl Brandenburg und die Kicker aus Niederndodeleben. Gespielt wurden jeweils 12 Minuten, mit einer Teamstärke von 5+1. Verliefen die beiden ersten Begegnungen torlos, sollten nun die ersten Turnier-Treffer fallen und davon nicht zu wenig.

Gegenüber standen sich die E2 Junioren vom Schöppensteg und die Truppe von Stahl Brandenburg. Schon bei der Erwärmung hatten unsere Kicker die Jungs beobachtet und ihnen Respekt gezollt. Etwas eingeschüchtert starteten unsere Fortunen  mit einem Angriff, wurden aber ruck zuck ausgebremst und überrannt. Und da war es dann schon, das erste Tor im heutigen Wettkampf. Aufgeben gibt es nicht, denkt sich unser Kapitän und motiviert sein Team lautstark. Heutiger „Co-Co-Trainer“ Karsten, gibt derweil Stellungskommandos und der Kampfgeist in unseren Jungs ist geweckt. Doch so sehr sie sich auch bemühten, es war kein Durchkommen. Durch den Wechsel kehrt kurzzeitig Unruhe rein und schon nutzt der Gegner wieder gekonnt seine Chance. Schweißgebadet endet diese Partie 0:5 für die angereisten Brandenburger.

Der nächste Rivale auf dem Spielplan ist Schwarz/Gelb Bernburg. Dieses Spiel war vom Anpfiff an sehr koordiniert auf der Seite unserer Schöppi- Truppe. Genaue Pässe, schöne Zuspiele führten schnell zum 1:0. Doch die Bernburger schien das etwas zu verärgern und es wurde gerangelt  und unsanft der Versuch, am Gegner vorbei zu kommen, vereitelt. So brachte man unseren Abwehrspieler grob zu Fall und er mußte verletzungsbedingt den Rest des Spieles auf der Reservebank sitzen. Der darauf folgende Freistoß führte dann zum 2:0 und zum Endstand. Der VfB Ottersleben war uns zwar nicht spielerisch überlegen, aber lauffreudiger. Aber mit Mann und Maus wurde der Kasten bis kurz vor Abpfiff verteidigt. Doch eine klitzekleine Lücke führte dann zur Führung für die Jungs vom Schwarzen Weg. Nun war es soweit. Die Neustädter Jungs standen sich gegenüber.

Ein Blick in die Gesichter der Kicker beider Mannschaften verriet, es würde ein hart umkämpftes Spiel werden. Schnell starteten beide Teams in diese Partie und nahmen sich nichts. Jeder brauchte diese wichtigen Zähler auf seinem Punktekonto. Und dann passiert es. Erneut wird unser Abwehrspieler von den Beinen geholt und bricht zusammen. Unter Tränen und mit schmerzverzerrtem Gesicht muß er das Feld räumen. Nun gut…hilft ja nichts denken sich Eltern und Trainer. Doch dann der nächste Schock. Unser Kapitän wird aus kürzester Distanz mitten im Gesicht getroffen und bleibt regungslos liegen. Ein Raunen geht durch die Zuschauermenge und man schaut in angespannte Gesichter. Der herbei geeilte Schiri checkt die Lage und gibt das Zeichen…alles okay…Applaus ist zu vernehmen und Tränen weg wischend schnellt der Daumen unseres Kickers nach oben. TuS schießt in dieser Begegnung noch ein Tor und sichert sich die 3 Punkte. Das letzte Match für unsere Fortunen steht an.

Niederndodeleben heißt der Endgegner. Nun wollen unsere Jungs noch einmal zeigen was in Ihnen  steckt. Alle Kräfte werden mobilisiert und schnelle Pässe verwirren die Niederndodelebener. Am Ende belohnt sich Fortuna mit 2 Treffern und sichert sich Platz 3. Bravo Jungs…Tolle Leistung!!!

Ganz oben auf dem Treppchen steht Stahl Brandenburg, gefolgt vom VfB Ottersleben.

Dicht dahinter nimmt der SV Fortuna Magdeburg, Bronze mit nach Haus.

Platz 4 sichern sich die Gastgeber und auf dem 5. Rang landen die Bernburger Jungs.

Das Schlußlicht bildet Niederndodeleben. Zum Besten Torwart wurde das Mädchen von Bernburg gekürt. Den Besten Spieler, sowie den Torschützenkönig (mit 9 Turniertreffern) stellt Stahl Brandenburg.

Danke schön noch mal für die tolle Unterstützung Karsten. Du hast einen tollen Job gemacht.

Es spielten: Dave Scholz (C), Jannick Greß (TW), Friedrich Koch, Tom Bergmann, Tayler Treudler, Lucas Alves, Aurelio Zech, Noah Voigt, David Kutz

Torschützen für den SV Fortuna Magdeburg: Dave Scholz (2), Tayler Treudler (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.