A – Junioren verlieren Heimspiel gegen den Klassenprimus aus dem Norden

A-Junioren Regionalliga Nordost (6. Spieltag, 11.10.2020, 14.00 Uhr)

SV Fortuna Magdeburg – FC Hansa Rostock 1:5 (1:2)

Am 6. Spieltag hatte unsere älteste Nachwuchsmannschaft die Jungs von Hansa Rostock zu Gast und das vor über 200 Zuschauern, dem Topwert der Liga. Dass die Norddeutschen der hohe Favorit auf den Bundesligaaufstieg sind, zeigten sie bereits in den anderen Regionalligaspielen. Diese gewannen sie alle deutlich bei nur einem Gegentor. Bereits in der Vorbereitung und im DFB Pokal zeigten sie ihre Klasse, hier gewannen sie 2x deutlich gegen die Bundesligateams von Werder Bremen und auch gegen Holstein Kiel.

 

Mit dem Anpfiff übernahm Hansa die Kontrolle und erspielte sich immer wieder über beide Außenseiten Chancen. Die gefährlichen Flanken konnten wir bis zur 15. Minute verteidigen, dann kam Rostock zur verdienten Führung. Hier stellte sich schon der Unterschied zu einer Mannschaft aus einem Nachwuchsleistungszentrum, das sechsmal in der Woche trainiert, dar. Athletisch und individuell waren die Hanseaten top. Im Anschluss konnten wir aber mit viel Kampf, unserem schnellem Umschaltspiel und den Zuschauern im Rücken das Spiel offener gestalten. Trotzdem gelang den Gästen in der 43. Minute wieder nach einer tollen Kombination über ihre schnellen Außenspieler der zweite Treffer. Kurz vor der Pause wurde dann aber unser Mut belohnt, nach einem Angriff und dem anschließenden Foul eines Rostocker Verteidigers gegen Jan Niklas Klötzing im Strafraum gab es Elfmeter, den Hannes Ehrhardt im Tor der Gäste unterbrachte (45.). So kam wieder etwas Hoffnung auf.

 

Nach dem Seitenwechsel dann aber ein ähnliches Bild, wie es sich bereits mehrfach in den vergangenen Spielen zeigte. Auf der einen Seite kamen wir nicht mit der richtigen Anspannung und Einstellung aus der Kabine und auf der anderen Seite gab Rostock jetzt richtig Gas und legte drei Tore nach, so dass es nach 10 Minuten bereits zum 5:1 Endstand kam. Hier müssen wir ansetzen und in den nächsten Spielen besser aus der Kabine kommen. Dass es geht, zeigten wir im ersten Heimspiel gegen den Berliner AK.

 

Fazit: Nach sechs Spielen in der Regionalliga Nordost gegen etablierte Mannschaften haben wir eine ausgeglichene Bilanz von 2 Siegen, 2 Unentschieden und 2 Niederlagen aufzubieten, was für einen Aufsteiger sicherlich ein guter Start ist. Jetzt heißt es, in den nächsten Spielen gegen die Mitaufsteiger wieder alles abzurufen und die nötigen Punkte zu holen, um nicht in das untere Tabellendrittel abzurutschen. Daran werden die Jungs um Trainer Eicke Schiller alles setzen. Nächster Gegner ist dann im Auswärtsspiel am Samstag der Tabellennachbar aus Neubrandenburg. Dank der vielen Spenden in der Crowdfunding-Aktion kann das Team zur optimalen Spielvorbereitung bereits einen Tag vorher anreisen.

 

von S. Hoffmann und D. Kreibe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.