A-Junioren gewinnen packendes Derby gegen Ottersleben

Nach dem Auswärtssieg vor Wochenfrist beim Post SV Magdeburg, hatten unsere A-Junioren das nächste Derby vor der Brust. Gegner war nun der VFB Ottersleben. Für die Fortunen gab es nur eine Marschrichtung: Heimspiel = Heimsieg.
Die Fortunen setzten die Ottersleber Gäste mit dem Anpfiff sofort unter Druck, starteten wie die Feuerwehr und erzielten auch sofort nach nicht einmal 20 Sekunden das 1:0 durch Jäger (Vorarbeit durch Adams). Anschließend reagierten die Gäste gut und kamen in der 9. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß von Schlüter zum 1:1 Ausgleich. Die Ottersleber waren in der Folge die agilere Mannschaft, ließen den Fortunen kaum Möglichkeiten zur Entfaltung. In der 23. Minute sah der in den letzten Wochen so stark spielende Fortuna Verteidiger Lausch die rote Karte. Er verhinderte ein Schuss der Gäste aus Nahdistanz mit der Hand und musste somit vorzeitig zum Duschen. Den fälligen Handelfmeter verwandelte Sonnenberg zum 1:2. Doch die Fortunen gaben nicht auf, wollten jetzt erst recht eine Reaktion zeigen und das gelang auch prompt durch das 2:2 von Jegodka (Vorarbeit durch Postrach). Sein Linksschuss landete unhaltbar im rechten unteren Eck. Die Gastgeber erkannten, dass sie auch in Unterzahl ihre Möglichkeiten bekommen würden und spielten fortan mutiger. Doch eine verpasste Pressingaktion der Hausherren nutzten die Ottersleber durch Meyer sofort und eiskalt zur 2:3 Pausenführung aus.
Nach der Halbzeitbesprechung ging es sofort munter weiter. Die Fortunen rafften sich einmal mehr auf und versuchten zumindest noch zum Punktgewinn zu kommen. Die wieder etwas offensiv eingestellteren Gastgeber spielten nun wieder guten Fußball und ließen nicht Durchblicken, dass sie mit einem Mann weniger spielten. Mehr Ballbesitz und klarere Torchancen waren die Folge und eine dieser Möglichkeiten nutzte Adams nach Vorabeit von Jäger in der 67. Minute mit einem überlegten Torabschluss zum 3:3 Ausgleich. Nur zwei Minuten später drehte Fortuna Kapitän Postrach einen Abpraller aus 25 Metern mit links in den Winkel, sodass der Jubel auf Seiten der Blau-Weißen keine Grenzen mehr kannte. Nur kurz darauf hatten Jegodka, Heilmann und Schmidt noch weitere beste Möglichkeiten um das Ergebnis noch höher ausfallen zu lassen. Am Ende blieb es beim, vor allem in Hinblick auf die zweite Halbzeit, nicht unverdienten 4:3 Heimerfolg der Blau-Weißen.
Leider wurde dieses turbulente Spiel durch einige Verletzungen überschattet. Was bei Rahoul Scheer Anfangs noch viel schlimmer aussah, entpuppte sich später zum Glück „nur“ als Muskelfaserriss. Außerdem mussten die Fortunen schon vor dem Anpfiff den Ausfall von Megel verkraften. Er wurde mit Übelkeit und Kreislaufproblemen in das Krankenhaus gebracht. Gäste Kapitän Plehn verletzte sich nach einem Zusammenprall mit Postrach am Kopf. Auch er musste später in das Krankenhaus gebracht werden.
Wir wünschen an dieser Stelle allen Spielern eine schnelle Genesung!
 
Fazit:
Trotz der Ausfälle und der roten Karte, reagierte die Mannschaft mit einer herausragenden Moral und hat sich die versprochene Belohnung des Trainerteams redlich verdient…
 
Am nächsten Sonntag sind unsere Jungs dann bei den Altersgefährten von Union Schönebeck zu Gast. Der Anstoß in der Magdeburger Straße erfolgt um 13:30 Uhr.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.