das Kriegerdenkmal von Fritz Hertel (1931)

Geschichtsstunde der Schulklasse 9C / Norbertusgymnasium Magdeburg

Wir gehen vielfach durch die Gegend und nehmen dabei oftmals Bauwerke wahr, von denen wir nicht ahnen, welche Geschichten sich dahinter verbergen. Heute wissen wir, es sind oftmals Bauten, die an Menschen und Schicksale aus Weltkriegen erinnern.

Mit diesen Worten beginnt die Recherche der Schüler über „unser“ Denkmal. Dabei werden ersteinmal Daten über den Künstler, die verwendeten Techniken sowie die Auftsellungsorte zusammengetragen.

Aber auch der Zeitungsartikel zur Einweihung des Denkmal´s ist abgedruckt.

Die eigentliche Auseinandersetzung der jungen Leute mit diesem Thema folgt dann im Menüpunkt:

„Warum diese Seite?“

Hier resümieren die Schüler Ihre Gedanken zum Krieg und seinen Folgen. > Verteibung, Flucht, Hunger, ….

Ein Thema das leider auch heute noch aktuell ist. Ausgehend von meiner eigenen Familiengeschichte (auch meine Großmutter war ein Kriegsflüchtling) stelle ich mir nun vor wie sich ein Flüchtling fühlt und vergleiche mit dem was mir meine Oma über die Flucht erzählt hat. Auch wenn der erste Weltkrieg, bedingt durch seinen Stellungskriegcharakter, eher wenige Flüchtlinge und Vertriebene erzeugte, war doch gerade die Heroisierung des Krieges bereits die Grundlage für den dann folgenden zweiten großen Krieg.

….lernt aus der Geschichte!   (frei nach George Santayana)

Und hier also die Webseite der 9c des Norbertusgymnasiums Magdeburg.

Vielen Dank für Eure Arbeit

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.